KipperDesign

Back to top

Intro

Das Projekt begann mit einer knappen und etwas kryptischen WhatsApp-Nachricht: "Hi Philippe, hättest Du nicht eben Zeit Dir mal was anzuschauen?"

"Klar, was denn?" Meine Neugierde war geweckt und noch ohne es zu wissen, ein neues Projekt geboren.

"Also, ich hätte da eine Freundin, die bietet Schnorchel- und Tauchgänge in Mexiko an. Man kann Grauwale streicheln, mit Robben schnorcheln oder mit Walhaien tauchen gehen. Das Ganze macht Sie super professionell – allerdings bräuchte Sie dazu noch ein Logo...". Robben? Awesome! Grauwale? Atemberaubend! Walhaie? Was für ein RIE-SEN Maul!

Als absoluter Fan der Blue Planet Serie liess ich mich natürlich nicht zweimal bitten (ich konnte David Attenboroughs Empfehlung, den Auftrag anzunehmen, förmlich hören)! Über die Anfrage erfreut schrieb ich unverzüglich und hochmotiviert zurück. Der Rest ist Geschichte.


Der Auftrag

Der Kunde

Selkie Travels ist ein Reiseveranstalter und Tauchzentrum in La Paz, Baja California, Mexiko. Das Unternehmen bietet hochstehende Reiseabenteuer für den deutschsprachigen Markt (Schweiz / Deutschland / Österreich) an. Sämtliche Touren werden zudem ausnahmslos von deutschsprachigen Guides begleitet.

Das Briefing

Da sich die Zielgruppe (Schweiz / Deutschland / Österreich) herkunftsbedingt einen höheren Standard gewöhnt ist, soll das Logo einen professionellen und vertrauenserweckenden Eindruck hinterlassen. Die Zielgruppe ist sich eine seriöse und präzise Geschäftspraxis gewöhnt, daher soll auf den ersten Blick sofort erkennbar sein, worum es sich bei dem Reiseveranstalter handelt. Das Logo wird in einer ersten Instanz für die Webseite, Social Media, Visitenkarten und Beschilderung der Räumlichkeiten verwendet werden. Zu einem späteren Zeitpunkt wird das Logo dann im erweiterten CI (Broschüren, Briefpapier, Couverts) und im Print-Bereich für Merchandise (Souvenirs, Kugelschreiber, T-Shirts, Hoodies, Caps, etc.) zum Einsatz kommen.

Die Story

Selkies sind Wesen aus der schottischen Mythologie. Auf den Orkney-Inseln und Nordschottland erzählt man sich Geschichten von Robben, die an Land kommen und sich in Menschen verwandeln, indem sie ihr Fell ablegen. Sie verstecken ihr Fell und laufen als Menschen herum. Angeblich sind Selkie-Frauen als Menschen unbeschreiblich schön. – Quelle: Wikipedia

Selkie - Artwork by James Browne

Artwork by James Browne

Das Farbspektrum

Schwarz, Weiss, Blau (Ozean), Beige / Ocker (Sand / Wüste), Dunkelgrün (Kakteen)
Pink, Rot, Gelb, Braun

Die Robbe

Wie die mythologische Geschichte bereits beschrieb, handelt es sich bei den Selkies um, als Menschen wandelnde, Robben. Zudem ist eins der absoluten Highlights von La Paz, dass sich nur unweit entfernt mit diesen anmutigen, frechen und überaus verspielten Tieren schnorcheln & tauchen lässt. Aus diesen beiden Gründen ist die Robbe ein unverzichtbares Symbol das unbedingt ins Logo miteingebracht werden musste.

Der Taucher

Das zweite Element was fürs Logo unabdingbar ist, steht in Verbindung mit der Firmeninhaberin, Debora Röösli. Als ausgebildete Tauchlehrerein, mit über 10 Jahren Erfahrung auf 4 Kontinenten, ist das Tauchen ganz klar einer der Hauptpfeiler der Selkie Travels Reiseveranstaltung.

Die Schrift

Die Schriftart sollte, wie auch der Rest des Logos, präzise definiert und leicht zu entziffern sein. Keine komplizierten Verschnörkelungen oder Buchstabenspiele. Die Schrift muss auf weissem Hintergrund gut leserlich sein da das Logo, wie bereits erwähnt, zu einem späteren Zeitpunkt im Print-Bereich verwendet wird (in sonnigen Regionen werden dazu primär weisse Shirts / Kleidungsstücke verwendet).


Der Arbeits­prozess

Der Anfang

Da das Zeitfenster zum Erstellen des Logos sehr knapp war, wurden einige Schritte wie etwa das vorherige Hand-Skizzieren oder das Erforschen verschiedener Richtungen und Herangehensweisen abgekürzt – Quick and Dirty! Ebenfalls wurde mir von Selkie Travels ein ursprüngliches Logo übergeben, mit welchem Sie Inhaltlich zwar zufrieden, vom Design her aber alles andere als überzeugt waren.

Original-Logo Selkie Travels

Die Herangehensweise

Zum Arbeitsbeginn des Projekts waren 3 Aspekte bereits klar definiert. 1) Das Logo soll eine Robbe beinhalten. 2) Die Robbe soll von einem Taucher oder Schnorchler begleitet werden. 3) Das Ganze soll auf Blautönen basiert sein – eventuell in Begleitung eines Beige- oder Ocker-Farbtons zu akzentuierung von "Desert" in der Tagline ("Desert, Sea & Adventure"). Nach kurzer Überlegung entschied ich mich dazu, das Sujet eines Tauchers zu verwenden, da dieser im Vergleich zum Schnorchler nochmals einen etwas professionelleren Eindruck weckt. Bezüglich der Farbtöne entschloss ich mich zwei Farb-Varianten des Logos auszuarbeiten, einmal pur mit Blautönen und einmal mit einer beigen oder ockerfarbenen Akzentuierung.

Robben, Robben, Robben

Ich entschied mich dazu mit der Robbe zu beginnen. Wieso weiss ich nicht. Irgendwie haben mirs die kecken Wasserhunde einfach angetan. Also, Google auf, Seehunde suchen, Inspiration finden. Gar nicht so einfach. Nach gefühlten 1000 Seehunden (und einem Seehund-YouTube-Videos später) hatte ich meine optimalen Bildvorlagen zur Ausarbeitung eines neugierigen Seehundes gefunden. Das Vektorisieren konnte beginnen. Nach ein paar Versuchen war ich dann auch zufrieden mit dem Resultat:

Vektorisierung der Robbe

Unterwasser Fotos

Im Vergleich zum Überfluss an Bildmaterial der Robbe, gestaltete sich die Suche nach einer geeigneten Taucher-Bildvorlage einiges schwieriger. Sämtliche Taucher schienen entweder komplett Selfie-verliebt zu sein, dem Fotografen mit Handzeichen mitteilen zu müssen dass alles Shaka ist, oder dann ständig in irgendwelchen coolen 3/4-Posen Fische zu streicheln oder Dinge vom Meeresboden aufzuheben. Nach einer etwas frustrierenden Suche habe ich dann doch noch ein paar detailreiche Vorlagen gefunden um den Taucher möglichst Detail-treu umsetzen zu können:

Vektorisierung des Tauchers

Buchstaben­suppe

Nun da ich die beiden Sujet-Elemente der Robbe und des Tauchers umgesetzt hatte, ging es darum eine passende Schrift zu finden. Durch meine Gespräche mit Selkie Travels kam mir das Unternehmen als jung, frisch, dynamisch und modern rüber. Um diese Eigenschaften zu unterstützen entschloss ich mich zu einer moderneren serifenlosen Schrift namens Calibri.

Übersicht Calibri Schrift

Schriftart Calibri by Microsoft Corporation

Farbspektrum

Nachdem ich mich erst knalligeren Farben (100% Cyan) gewandt habe, habe ich die Farb-palette etwas mehr in eine pastellartige Richtung gezogen. Inspiration dazu war dass unter der Wasseroberfläche immer etwas an Sand aufgewirbelt wird, was den Unterwasser Farben einen etwas gräulichen Stich verleiht. Für den Beige / Ocker Ton musste ich eine Balance zwischen einer helleren Farbe und der Lesbarkeit auf weissem Untergrund finden. Schlussendlich habe ich mich für folgende 4 Blau- und Beige-Töne entschieden.

Auswahl Farbtöne

Anordnung

Der Taucher und die Robbe sollten nahe beisammen sein. Dennoch sollten die beiden Elemente so platziert werden, dass sie sich gegenseitig nicht zu stark verdecken oder gar konkurrieren. Da die Robbe das kleinere der beiden Sujets war, entschied ich mich, sie im Vordergrund zu platzieren. Nach ein paar Anordnungsversuchen fand ich es eine witzige Idee dass die beiden in die gleiche Richtung schauen und die Aufmerksamkeit auf den gleichen Punkt fokussiert zu haben scheinen. Durch die Verwendung des helleren Blautons entstand zudem eine gewisse Tiefe / Dreidimensionalität.

Auswahl Farbtöne


Das Finale

Neugierige Robben, Schriftplatzierung und Farbvariationen

Bei der Anordnung des Tauchers und der Robbe kam mir die zündende Idee, dass die beiden das Logo neugierig inspizieren. Da die beiden Wörter "Selkie" und "Travels" unterschiedlich lang waren, eignete sich dies perfekt um den dadurch entstandenen leeren Raum zu füllen. Ich entschied mich dazu dem zwei-tönigen Farbspektrum des Tauchers und der Robbe treu zu bleiben und die Schrift ebenfalls so einzufärben.

Auswahl Farbtöne

Bonus. Visitenkarten!

"Hey Phil! Schau mal, wir haben Visitenkarten gestaltet. Was hältst Du davon? Unser Budget ist zwar leider aufgebraucht aber eventuell hättest Du uns ja trotzdem noch ein paar hilfreiche Tips?"

Neu umgesetzte Visitenkarten

"Hey, guter Ansatz, lass es mich doch etwas professioneller für euch gestalten. Bezahlt mich bei meinem nächsten Mexiko-Aufenthalt mit einer privaten Seehund Schnorchel-Tour und wir haben einen Deal." Ab und zu ist die Währung halt auch mal eine ganz andere ;-)

Neu umgesetzte Visitenkarten

Abschluss & Retro­spektive

Nichts macht mehr Spass als an einem Projekt arbeiten zu dürfen, bei welch einem der Kunde vertraut und man die völlige kreative Freiheit hat. Dies und dass ich mit meinen lieblings Farbtönen, Blau, arbeiten konnte, haben dieses Projekt als äusserst motivierend gestaltet. Die Robbe und der Taucher waren zudem äusserst spannende Motive und nicht gerade leicht visuell umzusetzen. Die Challenge war also da. Auch die Kundin war äusserst angenehm. Sie war kritisch und hat genau kommuniziert was sie will und was nicht. Das Feedback war stets hilfreich und das Projekt somit schnell abgeschlossen. Die Visitenkarten, mit Aussicht auf eine ganz private Schnorchel-Robben-Tauch-Tour, waren zudem ein hoch motivierter Bonus. Laut späterer Rücksprache mit der Kundin ist das Branding sehr gut angekommen und man habe eine deutliche Steigerung der Kunden-Kontaktaufnahme gespürt. Alles in allem bin ich mit dem Projekt also überaus zufrieden – und wichtiger noch – die Kundin auch.